Meditation

„Oh Krishna, der Geist ist stürmisch, widerspenstig und stark – ihn unter Kontrolle
zu bringen ist ebenso unmöglich wie den Wind zu bändigen.“

Bhagavad-Gita 6.34

Meditation für Dich

Die große Vielfalt an Meditationstechniken gibt jedem die Möglichkeit Meditation zu erfahren und zu erleben. Aus eigener Erfahrung glaube ich an die Kraft der Selbsterfahrung. Im Leben kommen wir häufig zu dem Punkt, an welchem Worte, Bilder oder Töne nicht ausreichen, um unsere Gefühle und besondere Erlebnisse für andere erfahrbar zu machen. So ist es auch mit der Meditation. Um herauszufinden, welcher Meditationsweg für dich geeignet ist, solltest du verschiedene Arten selbst erleben und ausprobieren. Und das ist der Anfang einer tiefen Begegnung mit dir selbst.

Motivation

Stelle dir zu Beginn die Frage, warum du meditieren möchtest. Dabei geht es nicht so sehr darum, einen bestimmten Zustand in einer bestimmten Zeit zu erreichen, sondern eher darum Klarheit über deine Motivation zu erhalten. Diese kann sich über die Zeit ändern, jedoch hilft es für den Beginn seine eigene Motivation zu kennen.

Geduld

Ein Wort, welches uns in vielen Lebensbereichen begleitet. Wenn du bereit bist Meditation als eine Bereicherung deines Lebens anzunehmen und nicht als eine belastende Pflicht, entfaltet sich Meditation und dieser Zustand in deinem Leben.

Freude

Vor allem habe Freude an der Meditation, am Experimentieren und am Austausch. Häufig ist es hilfreich sich mit anderen über seine Erfahrungen mit verschiedenen Meditationstechniken unterhalten. Darüber kannst du weitere Erkenntnisse und Inspiration erhalten. Bei Fragen kontaktiere mich gerne.


Jennifer Grohs Yoga Prayer
Jennifer Pranam Mudra Prayer Pose schwarz weiß
Jennifer Grohs Yoga Haltung des Kindes